All Press Releases

Stellungnahme der Adecco


Der Verwaltungsrat der Adecco SA, Chéserex VD, hat sich an einer ausserordentlichen Sitzung mit der aktuellen Situation und der am 12. Januar angekündigten verzögerten Publikation des Jahresabschlusses 2003 befasst.

Chéserex, Suisse, Jan 16, 2004 

Bedenken in diesem Zusammenhang haben zu einer erheblichen Verunsicherung unter den Investoren und in der Öffentlichkeit geführt. Der Verwaltungsrat der Adecco bedauert dies umso mehr, als er aufgrund der verfügbaren Informationen und trotz gewissen zutage getretenen materiellen Schwächen in internen Abläufen und Kontrollen von der erfolgreichen Zukunft des Unternehmens vollständig überzeugt bleibt.
 
Die Gruppe verfügte per Jahresende 2003 über Bargeld und kurzfristig angelegte Mittel von rund CHF 1,4 Mia. "Dies bestätigt unser Vertrauen in die finanzielle Solidität der Unternehmung," sagte VR-Präsident John Bowmer. "Der Verwaltungsrat ist vollständig überzeugt von der weiteren erfolgreichen Entwicklung von Adecco. Zur Beseitigung der festgestellten Mängel werden wir energische Massnahmen ergreifen und dabei mit den Revisoren, den Behörden und andern Bezugsgruppen eng zusammenarbeiten".
 
Materielle Schwächen wurden in Bezug auf Adecco Staffing Nordamerika u. a. im Bereich der Sicherheit von Computersystemen festgestellt, bei der Abstimmung von Lohnbankkonten, im Fehlen einer nicht systematischen Dokumentation vereinbarter Tarife und Stunden, sowie bei nicht rechtzeitig erkannten und korrigierten Fehlern in der Rechnungsstellung. Einige dieser Schwächen sind bereits behoben, während der Rest derzeit aktiv bearbeitet wird. Der Revisions- und Finanzausschuss des Verwaltungsrates hat zudem eine Reihe von weiteren, zusätzlichen Massnahmen beschlossen und eingeleitet. Diese sollen allfällige weitere Schwachstellen identifizieren und nachhaltig korrigieren helfen. Dabei geht es vor allem um die Abklärung von Buchhaltungs-, Kontroll- und Compliance-Abläufen in den USA sowie in andern Ländern und um die Abklärung von Vorwürfen, welche von sogenannten "whistleblowers" (Denunzianten) in den USA erhoben wurden. Die erwähnten Ländergesellschaften ausserhalb von Nordamerika partizipieren insgesamt mit weniger als 10 Prozent am Gesamtumsatz 2002 der Gruppe.
 
Der Revisions- und Kontrollausschuss des Verwaltungsrates hat zudem die New Yorker Anwaltskanzlei Paul, Weiss, Rifkind, Wharton & Garrison LLP als unabhängige Experten mit einer Untersuchung der erwähnten Vorfälle beauftragt.
 
Im Anschluss an die Information von Adecco vom 12. Januar haben die US-Börsenbehörde SEC eigene Abklärungen und der US-Staatsanwalt für den südlichen Bezirk von New York eine Untersuchung eingeleitet. Adecco hat beiden Behörden ihre volle Unterstützung in der Abklärung der festgestellten Mängel zugesichert.

Mutationen in der Geschäftsleitung
 
Der Verwaltungsrat hat vom Rücktritt des Finanzchefs der Gruppe, Felix Weber, Kenntnis genommen und ihm für seinen Einsatz im Dienste von Adecco seinen Dank ausgesprochen. Felix Weber wird dem Präsidenten des Verwaltungsrates bis zur Generalversammlung 2004 weiter zur Verfügung stehen. Ad interim übernimmt der bisherige Leiter des Group Controlling, Andres Cano, die Funktion des CFO. Der Verwaltungsrat hat die definitive Wiederbesetzung dieser Funktion bereits an die Hand genommen.
 
Im weiteren hat Julio Arrieta seine Funktion als CEO von Adecco Staffing Nordamerika niedergelegt. Philippe Marcel, Mitglied des Verwaltungsrates und Präsident von Adecco Frankreich, der grössten Ländergesellschaft der Gruppe, hat die Funktion eines Delegierten des Verwaltungsrates für Nordamerika übernommen.
 
John Bowmer übernimmt als Präsident des Verwaltungsrates die Führung in Bezug auf die hängigen Abklärungen und laufenden Untersuchungen. Er übernimmt zu diesem Zweck mit sofortiger Wirkung die Funktion eines "Executive Chairman". Jérôme Caille, CEO der Gruppe, kann sich dadurch voll auf die Führung des Tagesgeschäftes und auf die weitere Stärkung der weltweit führenden Position von Adecco konzentrieren.  Gemeinsam wollen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung alles unternehmen, um die noch bestehenden offenen Fragen rasch und umfassend zu beantworten. "Wir sind stolz darauf, über unsere 5800 Geschäftsstellen in 68 Ländern täglich über 500'000 Teilzeitbeschäftigten einen Arbeitsplatz vermitteln zu können," sagt CEO Jérôme Caille. "In diesem Erfolg widerspiegelt sich auch die ungebrochene Anerkennung unserer weltweit 100'000 Kunden".
All Press Releases
download.success
Unfortunately, it seems that we had a small technical problem. Can you try your luck again?