All Press Releases

Adecco Staffing wieder mit Operational Gearing


Produktivitätsgewinne verbessern Gruppenresultate - Kräftiger Mittelfluss senkt Nettoverschuldung 

Chéserex, Suisse, Apr 15, 2003 

Highlights: 

  • Gruppenumsatz minus 6% auf EUR 3,8 Milliarden (plus 2% in Lokalwährung); Betriebsergebnis vor Amortisation gegenüber letztem Jahr minus 11% auf EUR 113 Millionen (unverändert gegenüber Vorjahr in Lokalwährung); NIBA (Ergebnis vor Amortisation) minus 4% auf EUR 65 Millionen (plus 7% in Lokalwährung) 
  • Betriebsaufwand minus 10% (minus 2% in Lokalwährung), die strikte Kostenkontrolle in allen Betriebseinheiten führte zu Produktivitätssteigerungen 
  • Operational Gearing bei Adecco Staffing wiederhergestellt, wie das Umsatzwachstum von 3% und das Wachstum des Betriebsergebnisses vor Amortisation von 8% belegen; alle Angaben in Lokalwährung 
  • Nettoverschuldung im Vorjahresvergleich um EUR 492 Millionen oder 28% auf EUR 1,3 Milliarden reduziert 
  • Ajilon erreicht gegenüber dem vierten Quartal 2002 zum ersten Mal seit acht Quartalen ein Umsatzwachstum 
  • LHH trägt mit nur 2% des Gruppenumsatzes 15% zum Nettogewinn der Gruppe bei 
  • Währungseinflüsse schmälern die berichteten Umsätze um -8%, das Betriebsergebnis vor Amortisation um -11% und NIBA um -11%
CHESEREX, SCHWEIZ, 15. April 2003 - Jérôme Caille, Chief Executive Officer der Adecco Gruppe nahm zu den Ergebnissen wie folgt Stellung:
"Ich bin über die erreichten Quartalsergebnisse sehr erfreut. Insbesondere bei Adecco Staffing, der wichtigsten Division, konnten wir unser Operational Gearing wiederherstellen: das Umsatzwachstum von 3% in Lokalwährung konnte in eine Verbesserung des Betriebsergebnisses vor Amortisation von 8% umgesetzt werden.
Ungeachtet der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben wir an den von uns beeinflussbaren Faktoren gearbeitet: Erweiterung der Kundenbasis mit unserem Netzwerk von 5'800 Niederlassungen, dem grössten weltweit, Steigerung der Produktivität und Kostensenkungen auf allen Ebenen. Wir stärken  das Unternehmen weiter indem wir auf profitables Umsatzwachstum fokussieren und unsere neue Internet-basierte Technologie lancieren.
Überdies haben wir mit neu gestalteten Incentive-Plänen und der Erweiterung unseres Adecco University Trainingprogramms in unsere Mitarbeiter investiert."
 
Umsatz
In Lokalwährung haben wir den Gruppenumsatz um 2% auf EUR 3'832 Millionen erhöht, in Euro gerechnet sank der Umsatz aufgrund ungünstiger Wechselkursentwicklungen hingegen um 6%.
Bei der Division Adecco Staffing, die 87% des Gruppenumsatzes auf sich vereint, konnten die Umsätze in Lokalwährung um 3% gesteigert werden. Insgesamt blieben die Umsatzzahlen in Europa stabil, mit unveränderten Werten in Frankreich, einem Wachstum in Deutschland, Grossbritannien sowie Belgien und 8% Umsatzwachstum in Spanien.
In Nordamerika stiegen die Umsätze um 9%, primär aufgrund der Entwicklungen in den USA, wo wir ein Umsatzwachstum von 10% verzeichneten.
Mit einem Umsatzplus von 10% in Japan erreichte der Asien/pazifische Raum ein Umsatzwachstum von 11%.
 
Die Umsätze der Division Ajilon, die 11% des Gruppenumsatzes ausmachen, sanken in Lokalwährung um 8% gegenüber dem ersten Quartal 2002. Zum ersten Mal seit acht Quartalen verzeichnete Ajilon jedoch gegenüber der Vorperiode ein Umsatzwachstum von 2%.
 
Die Division LHH/Career Services, die - vornehmlich in den USA - 2% des Gruppentotals umsetzt, verzeichnete in Lokalwährung einen Umsatzrückgang von 8%.
 
Bruttomarge
Die Bruttomargen kamen in diesem Quartal insgesamt unter Druck. Auf Gruppenebene sank die Bruttomarge von 18,7% im ersten Quartal 2002 um fast 1,0% auf 17,7%.
Von dieser Abnahme können 0,2% der veränderten Währungszusammensetzung zugerechnet werden und 0,1% Veränderungen in den Anteilen der einzelnen Geschäfte, hauptsächlich dem stärkeren Wachstum von Adecco Staffing gegenüber LHH und Ajilon.
Tiefere Erträge im Bereich Vollzeitbeschäftigung waren für 0,1% der Abnahme verantwortlich, während niedrigere Margen im Bereich Temporärplatzierungen 0,6% ausmachten.
Von dieser Margendifferenz im Temporärstellengeschäft werden 0,4% Adecco Staffing US zugeordnet, wo zusätzliche Kosten für Mitarbeiterentschädigungen und die staatliche Arbeitslosenversicherung anfielen.
Die verbleibenden 0,2% dieser Differenz im Bereich Temporärplatzierungen werden allen übrigen Veränderungen zugerechnet, einschliesslich der veränderten Verhältnisse von hoch- und tief-margen-Geschäften sowie dem allgemeinen Preisdruck. 
 
Betriebsaufwand
Der Betriebsaufwand der Adecco Gruppe reduzierte sich in Lokalwährung gerechnet um 2% und in Euro gerechnet um 10%. Auf der Grundlage vergleichbarer Zahlen, d.h. unter Ausschluss des Betriebsaufwandes von jobpilot, der im ersten Quartal 2002 nicht vorhanden war, konnte der Betriebsaufwand in Lokalwährung um 3% gesenkt werden. Wir verbesserten zudem das Verhältnis von Betriebsaufwand zu Umsatz von 15,6% im letzten Jahr auf 14,8% des Umsatzes in diesem Quartal. Seit dem November des letzten Jahres hat die Adecco Gruppe den Personalbestand um über 1'500 Vollzeitstellen (full time equivalents, FTE) reduziert, während wir gleichzeitig ein höheres Geschäftsvolumen abwickeln und somit unsere Produktivität gesteigert haben. Überdies haben wir die straffe Kontrolle aller übrigen Betriebskosten beibehalten. Wertberichtigungen für zweifelhafte Forderungen haben sich in diesem Quartal gegenüber der Vorperiode von 0,6% auf 0,2% des Umsatzes normalisiert.
 
Betriebsergebnis vor Amortisation
In diesem Quartal haben wir ein Betriebsergebnis vor Amortisation von EUR 113 Millionen erwirtschaftet, was einer mit letztem Jahr vergleichbaren Umsatzrendite von 2,9% entspricht. In Euro gerechnet sank das Betriebsergebnis vor Amortisation aufgrund von Währungseinflüssen um 11%.
 
NIBA (Ergebnis vor Amortisation)
Wir steigertendas Ergebnis vor Amortisation (net income before amortization, NIBA) in Lokalwährung gegenüber dem Vorjahr in diesem Quartal um 7% auf EUR 65 Millionen. NIBA sank aufgrund des negativen Währungseffekts von -11% in Euro gerechnet um 4%.
Der Zinsaufwand konnte um EUR 8 Millionen reduziert werden, primär aufgrund des tieferen Verschuldungsniveaus.
Die Steuerrückstellungen konnten in diesem Quartal ebenfalls reduziert werden und zwar auf einen Steuersatz von 27% (29% im ersten Quartal 2002).
 
 
Nettoverschuldung und Mittelfluss
Die Nettoverschuldung am Ende des Quartals betrug EUR 1'291 Millionen, inklusive Ausserbilanz-Positionen. Über das Quartal stellt dies einen Schuldenabbau von EUR 119 Millionen und seit einem Jahr von EUR 492 Millionen oder 28% dar.
Der kräftige Mittelfluss aus Geschäftstätigkeit von EUR 88 Millionen im ersten Quartal 2003 trug zu dieser Entschuldung bei.
 
Währungseinfluss
Adecco erstellt die Finanzinformation in diesem Quartal zum ersten Mal in Euro. Die Resultate wurden durch Währungsschwankungen belastet, insbesondere aufgrund der Aufwertung des Euro gegenüber den meisten Währungen ausser dem Schweizer Franken, vor allem jedoch gegenüber dem US Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Dadurch wurden die Umsätze um 8% und das Betriebsergebnis und Ergebnis vor Amortisation um je 11% reduziert.
 
Felix Weber, Chief Financial Officer der Adecco Gruppe, kommentiert: "Kräftiger operativer Cash Flow und verbesserte Profitabilität trugen zur Verminderung der Nettoverschuldung in diesem Quartal bei. Zudem haben wir erfolgreich eine neue Kreditlinie (syndicated loan facility) über EUR 580 Millionen zu günstigen Konditionen abgeschlossen, die Liquidität für weiteres Wachstum sicherstellt."
 
 
Division Adecco Staffing
Adecco Staffing ist Marktführer weltweit und nimmt in 11 der 13 wichtigsten Personalvermittlungsmärkten den ersten Platz ein.
Die wichtigste Leistung in diesem Quartal war die Wiederherstellung des Operating Gearing in dieser Division. So konnten wir trotz Druck auf die Bruttomarge das Umsatzwachstum von 3% in Lokalwährung in eine 8% Steigerung des Betriebsergebnisses vor Amortisation umsetzen (-4% und +2% in Euro).
 
  •  Adecco Frankreich hielt trotz schwieriger Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr aufgrund der Euro-Konvertierungs-Projekten das Umsatzniveau und verbesserte die Profitabilität.
  •   Adecco USA steigerte den Umsatz in Lokalwährung um 10%. Die Profitabilität wurde jedoch durch höhere Kosten für Entschädigungen an die Unfallversicherung (workers compensation) belastet         (-10% in Euro).
  •   Adecco Grossbritannien erwirtschaftete ein Umsatzplus von 1% und steigerte den Gewinn um 79% in Lokalwährung dank Neueröffnungen von Niederlassungen, die viele neue kleinere Kunden einbrachten sowie dank höherer Bruttomargen (-7% und +57% in Euro).
  •  Adecco Japan gewann Marktanteile mit einem Umsatzplus von 10% in Lokalwährung und verwirklicht Operational Gearing mit einer Zunahme des Betriebsergebnisses vor Amortisation von 17% in Lokalwährung(+8% in Euro).
  •  Adecco Italien verzeichnete einen Umsatzrückgang von 1% während die Profitabilität und der Marktanteil auf hohem Niveau verblieben.
  •  In Deutschland, einem Schlüsselmarkt der Zukunft, steigerten wir die Umsätze um 2%, verbesserten die Profitabilität und verstärkten weiterhin unsere Bestrebungen als Branchenleader für ein günstigeres regulatorisches Umfeld.
  •  Mit einem Marktanteil von 28%, einem Umsatzplus von 8%, der Steigerung der Bruttomarge um 10% und einer Kostenreduktion von 11% war Adecco Spanien Klassenbester und verzeichnete eine Gewinnzunahme von 111%.
 
Division Ajilon Professional
Ajilon Professional belegt in den Personalvermittlungsmärkten weltweit den dritten Rang.
Der Umsatz des ersten Quartals betrug EUR 413 Millionen, das Betriebsergebnis vor Amortisation EUR 13 Millionen. Dies entspricht einer Umsatzrendite von 3,2%.
Die Leistungen des ersten Quartals belegen das beachtliche Potential für weitere Profitabilitätssteigerungen, das sich aus der Fokussierung des letzten Jahres auf die Verbesserung der Bruttomarge sowie energische Massnahmen zur Kostensenkung resultiert, welche den Aufwand dieses Bereichs um 10% verringert haben.
 
Division LHH/Career Services
Lee Hecht Harrison (LHH) nimmt auf dem Weltmarkt für Outplacement und Karrieredienstleistungen den zweiten Platz ein. 
Die Arbeitsmarktentwicklung in den USA hatte einen Abschwung in der Outplacementbranche zur Folge, was sich in einem Umsatzrückgang in Lokalwährung um 8% niederschlug (-23% in Euro).
Die Betriebskosten wurden um 3% gesenkt (-19% in Euro). Der Gewinn fiel in Lokalwährung trotzdem um 16% (-30% in Euro) auf EUR 20 Millionen. Diese Division trägt mit nur 2% des Gruppenumsatzes 15% zum Gruppenresultat bei.
 
jobpilot /e-HR Services
jobpilot ist in Europa die zweitgrösste Online-Stellenvermittlungsbörse.
Die Integration von Dienstleistungen wurde bei jobpilot fortgeführt, insbesondere in Deutschland, wo Adecco nun erfolgreich den Zugang von jobpilot zu Kandidaten nutzen kann. Die Geschäftstätigkeit von jobpilot erreichte in diesem Quartal die Gewinnschwelle.
 
Update Technologie
In diesem Quartal vollendeten wir die Lancierung unserer neuen Internet-gestützten Technologie in Frankreich und Grossbritannien, was einer der Hauptantriebe unserer Produktivitätssteigerungen war. Die Lancierung für die meisten übrigen europäischen Niederlassungen ist bis Ende Jahr vorgesehen.
Diese Technologie erschliesst Kunden und Kandidaten direkten Onlinezugang und ermöglicht unseren Niederlassungen Kunden- und Kandidateninformationen in Realtime auszutauschen und verändert so unser Geschäftsstellenmodell: Wir bewirtschaften nun über 4,5 Millionen Kandidaten in unseren gemeinsam genutzten Datenbanken.
Das System wurde erstmals in Italien implementiert, wo während des ersten Quartals 14'000 Kandidatenprofile zwischen unseren 500 Niederlassungen ausgetauscht wurden.
 
Ausblick
In einem noch immer von Unsicherheit geprägten Marktumfeld, wird sich die Adecco Gruppe weiterhin auf die Zielsetzungen Kostensenkung und Verbesserung der betrieblichen Performance in allen Geschäftsbereichen konzentrieren. Wir sind gut gerüstet: mit Mitarbeitern, dem Netzwerk und der Technologie, um so von einem Aufschwung zu profitieren.
 
 
Präsentation nach US GAAP
 
Für die drei Monate per 30. März 2003 weist die Adecco Gruppe gemäss U.S. Generally Accepted Accounting Principles (US GAAP) einen Umsatz von EUR 3,8 Milliarden und ein Betriebsergebnis von EUR 112 Millionen (inklusive Amortisation von immateriellen Anlagewerten von EUR 1 Million) aus. Der Nettogewinn betrug   EUR 64 Millionen. 
 
Felix Weber, Chief Financial Officer, kommentiert: "Das Management der Adecco Gruppe betrachtet das Betriebsergebnis vor Amortisation und das Ergebnis vor Amortisation weiterhin als die bedeutendsten Benchmarks für die finanzielle Performance der Geschäftstätigkeit der Adecco Gruppe.
 
 
 
Statements made in this press release, other than those concerning historical information, should be considered forward-looking and subject to risks and uncertainties.  The Adecco Group's actual results may differ materially from the results anticipated in these forward-looking statements as a result of certain factors as set forth in the Adecco Group's reports on Form 20-F made pursuant to the Securities Exchange Act of 1934.  For instance, the Adecco Group's results of operations may differ materially from those anticipated in the forward-looking statements due to, among other things: our ability to successfully implement our growth and operating strategies, fluctuations in interest rates or foreign currency exchange rates, changes in economic conditions, changes in the law or government regulations in the countries in which the Adecco Group operates, instability in domestic and foreign markets, our ability to obtain commercial credit, and changes in general political, economic and business conditions in the countries or regions in which the Adecco Group operates.  In addition, the market price of the Company's stock may be volatile from time to time as a result of, among other things: the Adecco Group's operating results, the operating results of other staffing service providers, and changes in the performance of global stock markets in general.
 
Ausgewählte Kennzahlen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Drei Monate per
 
Veränderung in %
EUR Millionen
 
30. März 2003
 
31. März 2002
 
EUR
 
Konstante Wechselkurse
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Erträge aus Leistungen
 
3'832
 
4'061
 
-6%
 
2%
Betriebsergebnis vor Amortisation
 
113
 
126
 
-11%
 
0%
Ergebnis vor Amortisation
 
65
 
68
 
-4%
 
7%
Nettogewinn
 
64
  
68
 
-6%
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ergebnis pro Aktie vor Amortisation
 
 
 
 
 
 
               Vor Verwässerung
 
0,35
 
0,37
 
-5%
 
 
               Nach Verwässerung
 
0,35
 
0,36
 
-3%
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nettogewinn pro Aktie
 
 
 
 
 
 
 
 
               Vor Verwässerung
 
0,34
 
0,36
 
-6%
 
 
               Nach Verwässerung
 
0.34
 
0,36
 
-6%
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Durchschnittlich gewichteter Aktienbestand
 
186'697'246
 
186'255'710
 
 
 
 
Verwässerter Aktienbestand
 
192'069'919
 
193'495'159
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Ergebnis vor Amortisation (immaterieller Anlagewerte) soll nicht das Betriebsergebnis, den Nettogewinn oder Cashflow gemäss U.S. Generally Accepted Accounting Principles darstellen. Abschreibung ist eine nicht  liquiditätswirksame Belastung des Betriebsergebnisses; das Ergebnis vor Amortisation (von immaterieller Anlagewerte) ist jedoch kein Hinweis auf die den Aktionären zur Verfügung stehenden Barmittel. Diese Angaben sind unter Umständen nicht mit von anderen Unternehmen ausgewiesenen Positionen mit ähnlicher Bezeichnung vergleichbar.
 
Erträge aus Leistungen und Ergebnisbeiträge nach Divisionen und Regionen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Erträge aus Leistungen
Ergebnisbeiträge *
 
 
Drei Monate per
 
Veränderung in %
Drei Monate per
 
Veränderung in %
EUR Millionen
 
30. März 2003
 
31. März 2002
 
EUR
 
Konstante Wechselkurse
30. März 2003
 
31. März 2002
 
EUR
 
Konstante Wechselkurse
Nach Division
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Adecco Staffing
 
3'349
 
3'473
 
-4%
 
3%
100
 
99
 
2%
 
8%
Ajilon Professional
 
413
 
506
 
-18%
 
-8%
13
 
16
 
-21%
 
-6%
Career Services
 
64
 
82
 
-23%
 
-8%
20
 
29
 
-30%
 
-16%
e - HR & Others
 
6
 
-
 
n.m.
 
n.m.
0
 
-1
 
n.m.
 
n.m.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach Region
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Europa
 
2'365
 
2'401
 
-1%
 
0%
94
 
76
 
25%
 
26%
Nordamerika
 
981
 
1'148
 
-15%
 
4%
25
 
49
 
-48%
 
-36%
Asien / pazifischer Raum
 
391
 
384
 
2%
 
10%
15
 
13
 
8%
 
16%
Übrige Welt
 
95
 
128
 
-25%
 
12%
-1
 
5
 
n.m.
 
n.m.
Nicht allozierter Konzernaufwand
 
 
 
 
 
 
 
 
-20
 
-17
 
 
 
 
Total
 
3'832
 
4'061
 
-6%
 
2%
113
 
126
 
-11%
 
0%
* Betriebsergebnis vor Amortisation auf Stufe Adecco Gruppe
Weitere Informationen auf Anfrage
Adecco S.A. ist ein Forbes-500-Unternehmen und Marktführer weltweit für Lösungen im Personalbereich. Über sein Netzwerk von über 28'000 Mitarbeitern und über 5'800 Niederlassungen in 63 Ländern in aller Welt bringt die Adecco Gruppe jeden Tag über 650'000 Arbeitskräfte mit Firmenkunden zusammen. Adecco S.A. hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und wird von einem multinationalen Team geleitet, das über umfassende Erfahrungen in Märkten rund um den Globus verfügt. Die Adecco Gruppe erbringt für Unternehmen und qualifizierte Arbeitnehmer flexible Personal- und Karriere-Management-Dienstleistungen in einzigartigem Umfang.
 
Die Gruppe umfasst vier Divisionen: Adecco Staffing, Ajilon Professional, LHH Career Services und jobpilot e-HR Services. Adecco Staffing konzentriert sich auf flexible Personallösungen für Branchen, die weltweit im Wandel begriffen sind, so etwa die Automobilindustrie, das Bankwesen, Elektronik, Logistik und Telekommunikation. Ajilon Professional steht für ein unübertroffenes Angebot im Bereich spezialisierter Personalvermittlungs- und Managementdienstleistungen mit eigenen Markennamen. LHH Career Services umfassen die Aktivitäten in den Bereichen Outplacement und Coaching; jobpilot e-HR konzentriert sich auf Online-Rekrutierungsaktivitäten.
 
 
Adecco S.A. hat ihren Hauptsitz in der Schweiz und ist an der Schweizer Börse (ADEN / Handel auf Virt-x: 1213860), an der NYSE (ADO) und an der Euronext Premier Marché (12819) gelistet.
All Press Releases