All Press Releases

Adecco SA weist in 2002 CHF 25,1 Milliarden Umsatz


Adecco SA weist in 2002 CHF 25,1 Milliarden Umsatz, ein Ergebnis vor Abschreibung von CHF 362 Millionen, einen operativen Cash Flow von CHF 647 Millionen und einen Rückgang der Nettofinanzierung von CHF 553 au.

Chéserex, Suisse, Feb 5, 2003 

Highlights: 

Viertes Quartal 
. Konzernumsatz plus 3%, Adecco Staffing Division plus 5%, Adecco Staffing USA plus 12% (alle in lokaler Währung) 
. Ergebnis vor Abschreibung von CHF 40 Millionen ist durch höhere Wertberichtigung auf Kundenforderungen, "Workers Compensation" und Reorganisationsaufwand belastet 
. Operativer Cash Flow: CHF 359 Millionen 

Gesamtjahr 
. Konzernumsatz-Rückgang 3% im Jahresvergleich (in lokaler Währung) 
. Umsatz wurde von Quartal zu Quartal verbessert 
. Marktanteilsgewinne in Frankreich 
. Lee Hecht Harrison: Umsatzzunahme von 15 %, Gewinnzunahme von 14 % in lokaler Währung 
. Verbessertes Kostenmanagement und erhöhte Produktivität: Konzern beschäftigt 1,000 Mitarbeiter weniger als letztes Jahr, trotz Akquisition von jobpilot und Erhaltung des Netzwerkes 
. Durchschnittlicher DSO (days sales outstanding) um 3 Tage oder 5% reduziert 
. Operativer Cash Flow: CHF 647 Millionen 
. Netto-Finanzierung um CHF 553 Millionen reduziert auf CHF 2,047 Millionen 
. Dividendenantrag an die Generalversammlung: CHF 0.60 pro Aktie 
. Wechsel der Konzern-Berichtswährung von Schweizer Franken zu Euro per Anfang 2003

CHESEREX (SCHWEIZ), 5. Februar 2003 - Adecco S.A, der weltweit führende Anbieter von Lösungen im Personalbereich, gab heute die Resultate für das Geschäftsjahr per 29. Dezember 2002 bekannt. Der Konzernumsatz für das gesamte Jahr von CHF 25,1 Milliarden entspricht einem Rückgang von 8% in CHF und von 3% in lokaler Währung. Das Betriebsergebnis für das Gesamtjahr erreichte CHF 662 Millionen, einen Rückgang von 44% in CHF und von 40% in lokaler Währung, im Vergleich zur Vorjahresperiode. Das Ergebnis vor Abschreibung beträgt CHF 362 Millionen, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 48% in CHF und 44% in lokaler Währung entspricht. Der Konzern erwirtschaftete einen operativen Cash Flow von CHF 647 Millionen und einen Free Cash Flow[1] von CHF 499 Millionen. Die Nettofinanzierung  per Ende des Berichtsjahres wurde um CHF 553 Millionen reduziert.
 
[1] Free Cash Flow: Operativer Cash Flow abzüglich Investitionen in Sachanlagen
 
Im Vierten Quartal verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von CHF 6,3 Milliarden (plus 3% in lokaler Währung) und ein Betriebsergebnis von CHF 90 Millionen (minus 56% in lokaler Währung). Das Ergebnis vor Abschreibung betrug CHF 40 Millionen, ein Rückgang von 65% in lokaler Währung. Aufgrund der Verschlechterung der Schuldnerqualität hat sich der Aufwand für Debitorenverluste auf 0.6% des Umsatzes erhöht. Ferner wurde das Ergebnis im vierten Quartal durch die Erhöhung der Reserven für Workers Compensation in Amerika von CHF 32 Millionen und Reorganisationskosten belastet. Die Erhöhung der Workers Compensation erfolgte aufgrund der verschlechterten Schadensentwicklung.  Die weitere Aufwertung des Schweizer Frankens hatte einen negativen Währungseffekt von 5% auf den Umsatz und von 2% auf den Gewinn.
 
Jérôme Caille, Chief Executive Officer, kommentiert: "In einem herausfordernden Jahr haben wir den Umsatz von Quartal zu Quartal verbessert, von -9% im ersten Quartal über -5% im zweiten und -1% im dritten Quartal auf +3% im vierten Quartal. Wir haben unseren Kostensockel reduziert und das Geschäft reorganisiert, aber  gleichzeitig das  Netzwerk  beibehalten. Mit mehr als 5'800 Niederlassungen, dem grössten Netzwerk in der Branche, sind wir ideal positioniert um maximal von einem Aufschwung zu profitieren. Wir haben unsere Geschäftsabläufe tiefgreifend verbessert und so die Effizienz von Front und Back-Office gesteigert. Adecco ist somit gut positioniert und wird im kommenden Jahr von den, in 2002 vorgenommenen Reorganisationsmassnahmen  profitieren."
 
Felix Weber, Chief Financial Officer, ergänzt: "Die solide Bilanz und die Liquidität der Adecco Group ermöglichen uns auch in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin in zukünftiges Wachstum zu investieren. Der freie Cash Flow, den wir im Jahr 2002 erwirtschaftet haben, eröffnet uns im kommenden Jahr die Möglichkeit sowohl für Investitionen in organisches Wachstum als auch für ausgewählte Akquisitionen im Rahmen unserer Strategie. Die Bewirtschaftung des Betriebsvermögens, verstärkte interne Kontrollen und die Erhaltung der aktuellen Kostenstruktur, bleiben unsere Prioritäten.  So erreichen wir einen Ausgleich von langfristigen Wachstumschancen und kurzfristigen Marktanpassungen.
 
Ergebnisse nach Divisionen
 
Adecco Staffing verzeichnet im vierten Quartal 2002 ein Umsatzwachstum von 1% in CHF und 5% in (lokaler Währung) auf CHF 5,6 Milliarden. Der Quartalsgewinn wurde durch Rückstellungen beeinträchtigt. Für das gesamte Berichtsjahr, erreicht die Division einen Umsatz von CHF 22,1 Milliarden, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr von 6% in CHF und 1% in lokaler Währung entspricht.
 
Ajilon Professional's Quartalsumsatz ging um 18% in CHF und um 13% in lokaler Währung auf CHF 580 Millionen zurück.  Die vier wichtigsten Geschäftseinheiten von Ajilon, die 70% des Umsatzes ausmachen, zeigten weiterhin eine gute Rendite, gemessen am Umsatz. Das Gesamtergebnis ist durch Reorganisationsaufwand beeinträchtigt, vor allem in zwölf kontinentaleuropäischen Ländern, wo das Management grosses Langzeitpotential sieht. Im Monatsvergleich bleiben die Umsätze weiterhin stabil. Ajilon hat die Kostenstruktur den Umsatzerwartungen angepasst.
 
LHH Career Services weist für das vierte Quartal einen Umsatz von CHF 108 Millionen aus, 8% unter den Zahlen der Vergleichsperiode in CHF und unverändert in lokaler Währung. Die Gewinnmargen wurden gegenüber der Vorperiode weiter erhöht, was in lokaler Währung wiederum zu höheren Gewinnbeiträgen dieses Geschäftsfelds führte. Für die zwölf Monate per Ende Dezember 2002, verzeichnet die Division ein Umsatzwachstum von 15% in lokaler Währung auf CHF 436 Millionen.
 
jobpilot e-HR weist im vierten Quartal einen Umsatz von CHF 7 Millionen und für die 9 Monate seit der Akquisition im Mai 2002 von CHF 21 Millionen aus.
 
"2002 zeigte die Division Adecco Staffing ein  schnelleres Umsatzwachstum als der Konzern", kommentiert Jérôme Caille"Im vierten Quartal wuchs der Divisionsumsatz um 5% und verzeichnete im Vergleich zur Vorjahresperiode ein positives Wachstum in 8 der 11 Hauptmärkte. Die Leistung des US Teams von Adecco Staffing war besonders beeindruckend: +12% im vierten Quartal. Mit 10% Wachstum im vierten Quartal und 9% über das ganze Jahr gerechnet, weist auch Adecco Japan hervorragende Leistungen aus. Adecco Staffing UK eröffnete im Berichtsjahr 50 Niederlassungen und erbrachte gute Leistungen. Adecco Frankreich übertraf in 2002 den Markt, während Adecco Spanien mit einem Zuwachs des Betriebsergebnisses von mehr als 30% in 2002 einen neuen Standard bezüglich betrieblicher Effizienz setzte. Ajilon hat weiterhin die Kostenstruktur der erwarteten Geschäftsentwicklung angepasst. Die stark reduzierte Kostenbasis der Division wird im Aufschwung eine grosse Hebelwirkung ermöglichen. Mit einem Wachstum von 15% in lokaler Währung gegenüber einem bereits starken 2001 verfügt Lee Hecht Harrison über einen hervorragenden Leistungsausweis."
 
 
Update Technologie
 
Die vor fünf Jahren eingeführte Globale IT Strategie von Adecco hat wiederum Resultate gezeitigt. Nach Italien und Spanien hat das Unternehmen seine standardisierte web-gestützte Technologieplattform auch in Frankreich erfolgreich implementiert und wird sie in 2003 bei weiteren 28 Business Units einsetzen. Rund zwei Drittel unserer Umsätze werden heute von neuen web-basierten Systemen unterstützt.
 
Jérôme Caille kommentiert: "Indem Kandidaten von  verschiedenen Niederlassungen genutzt werden, erschliessen wir zusätzliche Umsatzquellen und bieten unseren Kandidaten eine bessere Dienstleistung an. Gleichzeitig gewinnen unsere Kollegen durch die Vereinfachung der Arbeitsabläufe und weniger administrativen Aufwand mehr Zeit für ihre Kunden."
 
 
Ausblick
 
"Trotz Unsicherheit bezüglich der weltweiten wirtschaftlichen Entwicklung, sind wir von unserer Strategie, Stärkung unserer Marktposition und Ausbau von Marktanteilen überzeugt. Im Falle eines Wirtschaftsaufschwungs werden wir unseren Vorteil voll nutzen. Im Fall einer weiterhin stagnierenden Wirtschaft, können wir entsprechend die Kosten senken", erläutert Jérôme Caille .
 
 
Änderung der Berichtswährung
 
Die Adecco Group wird per Anfang 2003 die Konzern-Berichtswährung von Schweizer Franken auf Euro umstellen. Diese Änderung soll die Auswirkungen von Währungsschwankungen auf das konsolidierte Betriebsergebnis reduzieren, wenn auch nicht eliminieren. Im Geschäftsbericht 2002, der voraussichtlich im April 2003 publiziert wird, werden die konsolidierten Ergebnisse noch in Schweizer Franken dargestellt. Die Quartalsberichte 2003 und der Geschäftsbericht 2003 werden in Euro präsentiert. 
 
"Mit der Änderung der Konzern-Berichtswährung auf Euro können wir die währungsbedingte Volatilität unserer Ergebnisse wesentlich reduzieren", erklärt Felix Weber, Chief Financial Officer. "Da rund 50% unseres Umsatzes und ein ähnlich grosser Anteil unserer Kosten in Euro verbucht werden, ist es sinnvoll, in Zukunft den Euro als Berichtswährung für die Adecco Group zu verwenden. Gewisse Schlüsselzahlen im Geschäftsbericht werden auch in USD und CHF ausgewiesen. Der Abschluss von Adecco S.A., der Schweizer Holdinggesellschaft, wird weiterhin in Schweizer Franken ausgewiesen."
 
 
 
Der Verwaltungsrat von Adecco schlägt der Generalversammlung vom 16. April 2003 eine Dividende von CHF 0.60 pro Aktie (CHF 1.00 in 2001) vor. Die Dividende wird am 28. April 2003 den, zu diesem Zeitpunkt eingtragenen Aktionären ausbezahlt.
 
 

 

Ergebnisse nach US GAAP
 
Für das Geschäftsjahr per 29. Dezember 2002 weist Adecco gemäss US Generally Accepted Accounting Principles (US GAAP) einen Umsatz von CHF 25,1 Milliarden und einen Reingewinn von CHF 354 Millionen aus, einschliesslich CHF 8 Millionen für Abschreibung immaterieller Anlagewerte.
 
Felix Weber, CFO, kommentiert: "Adecco betrachtet das Betriebsergebnis und das Ergebnis vor Abschreibung weiterhin als die bedeutendsten Benchmarks für die finanzielle Performance des Unternehmens, da diese unsere Performance aus Geschäftstätigkeit und unsere Fähigkeit messen, weiteres Wachstum zu finanzieren und Dividenden auszuschütten."
 
Adecco hat die Richtlinie SFAS No. 142 mit Wirksamkeit ab Geschäftsjahr 2002 übernommen und schreibt den Goodwill entsprechend nicht mehr ab. Basierend auf den Berechnungen und der Beurteilung der Werthaltigkeit des Goodwills, musste in 2002 keine Verminderung des Wertes vorgenommen werden.
 
__________________________________________________________
Statements made in this press release, other than those concerning historical information, should be considered forward-looking and subject to risks and uncertainties.  The Adecco Group's actual results may differ materially from the results anticipated in these forward-looking statements as a result of certain factors as set forth in the Adecco Group's reports on Form 20-F made pursuant to the Securities Exchange Act of 1934.  For instance, the Adecco Group's results of operations may differ materially from those anticipated in the forward-looking statements due to, among other things: our ability to successfully implement our growth and operating strategies, fluctuations in interest rates or foreign currency exchange rates, changes in economic conditions, changes in the law or government regulations in the countries in which the Adecco Group operates, instability in domestic and foreign markets, our ability to obtain commercial credit, and changes in general political, economic and business conditions in the countries or regions in which Adecco operates.  In addition, the market price of the Company's stock may be volatile from time to time as a result of, among other things: the Adecco Group's operating results, the operating results of other staffing service providers, and changes in the performance of global stock markets in general.
 
FINANCIAL TABLES: PLEASE REFER TO ATTACHED DOCUMENT
Adecco im Überblick
 
Adecco S.A. ist ein Forbes-500-Unternehmen und Weltmarktführer für Lösungen im Personalbereich. Über sein Netzwerk von über 29'000 Mitarbeitern und über 5'800 Niederlassungen in 63 Ländern in aller Welt bringt Adecco jeden Tag über 650'000 Arbeitskräfte mit Firmenkunden zusammen. Adecco hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und wird von einem multinationalen Team geleitet, das über umfassende Erfahrungen in Märkten rund um den Globus verfügt. Die Adecco Group erbringt für Unternehmen und qualifizierte Arbeitnehmer flexible Personal- und Karriere-Management-Dienstleistungen in einzigartigem Umfang.
 
Die Adecco Group umfasst vier Divisionen: Adecco Staffing, Ajilon Professional, LHH Career Services und Jobpilot e-HR Services. Adecco Staffing konzentriert sich auf flexible Personallösungen für Branchen, die weltweit im Wandel begriffen sind, so etwa die Automobilindustrie, das Bankwesen, Elektronik, Logistik und Telekommunikation. Ajilon Professional steht für ein unübertroffenes Angebot im Bereich spezialisierter Personalvermittlungs- und Managementdienstleistungen mit eigenen Markennamen. LHH Career Services umfassen die Aktivitäten in den Bereichen Outplacement und Coaching; Jobpilot e-HR konzentriert sich auf Online-Rekrutierungsaktivitäten.
 
Adecco S.A. hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und ist an der Schweizer Börse (ADEN / Virt-x: 1213860),
an der NYSE (ADO) und an der Euronext Premier Marché (12819) gelistet.
All Press Releases
download.success
Unfortunately, it seems that we had a small technical problem. Can you try your luck again?